Westfalenpokal Jugend


2. Platz und 3. Platz beim Westfalenpokal der Kreisauswahlmannschaften für EUREGIO-Münsterland


Am Samstag, den 23.02.2019 fanden zum Abschluss der Zugehörigkeit Ihrer Kreisauswahlmannschaften für den männlichen Jahrgang 2004 und den weiblichen Jahrgang 2005 die Vergleichsspiele um den Westfalenpokal in Hamm statt. Insgesamt 12 Auswahlmannschaften traten zunächst in 4 Vorrundengruppen an.

männliche Jugend

Die männliche Auswahl des HK Euregio traf im ersten Spiel auf die Auswahl des HK Hellweg. Hier unterlag das von Fruzsina Jegenyes betreute Team unglücklich mit 13:12. Im zweiten Vorrundenspiel wurde die Auswahl von Minden-Lübbecke mit 15:12 besiegt. Da Minden gegen Hellweg zum Abschluss der Vorrunde mit 11:9 gewann, beendete Euregio als Gruppenerster diese Runde. Zum Viertelfinale war dann der HK Bielefeld-Herford Gegner von Euregio und wurde mit 15:13 besiegt. Im Halbfinale traf man wiederum auf den HK Minden-Lübbecke. Nach einem spannenden Spiel stand es 10:10. Ein Siebenmeterwerfen musste die Entscheidung um den Finaleinzug erbringen. Hier behielt Euregio mit 4:3 die Oberhand und stand somit im Finale.

Hier trafen die Euregioer auf den HK Iserlohn/Arnsberg, der bisher noch kein Spiel an diesem Turniertag verloren hatte. Dieses sollte leider auch im Finale der Fall sein. Der HK Euregio-Münsterland vermochte lange mitzuhalten, führte zeitweise sogar mit 2 Toren, doch am Ende holte sich der HK Iserlohn/Arnsberg mit einem 12:9 den Westfalenpokal.

Erstmals nach einer Durststrecke von mehr als 10 Jahren stand der HK Euregio-Münsterland mit einer männlichen Auswahl mal wieder auf dem Treppchen. Schade dass es nicht zum Sieg im Westfalenpokal gereicht hat.

Der Kader der männlichen Jugend beim Westfalenpokal:
Henri Verweyen, Jasper Nienhaus (Vreden), Torben Schmidt (Gronau), Cornelius Breulmann (Ochtrup), Jason Breulmann, Mathis Borgmann, Mika Sloot, Fabian Winter, Cedric Gude (alle Ibbenbüren), Nick ter Duis (Gescher), Louis Klävers (Borghorst), Moritz Walden (Steinfurt), Timo Wernink (Emsdetten), Julius Grottke (Neuenkirchen).
Kreisauswahl


weibliche Jugend

Unsere Vorrunden-Gruppe war stark besetzt mit dem HK Hellweg, lieferte man sich mit diesem bereits viele Knappe Duelle. An diesem Samstag jedoch waren die Mädchen hellwach, agierten direkt aus einer stabilen Deckung heraus mit Tempo. Vor allem Mara Birk, sehr auffällig beim HK Hellweg, suchte immer wieder den Abschluss oder setzte ihre Gegenspieler in Szene, wurde aber von Ida Landau in der Deckung gut in Schach gehalten, sodass zu Beginn ein toller 13:5 Erfolg heraussprang. Im zweiten Vorrundenspiel war der HK Lippe der Gegner, bisher absolut unbekannt. Das Spiel war von Beginn an umkämpft, die Mädchen bissen sich aber in die Begegnung. Erneut eine starke Defensive und vorne schön herausgespielte Chancen waren das Mittel, um letztlich mit einem Tor Vorsprung das Spiel zu entscheiden. Damit konnten wir als Gruppensieger das Viertelfinale erreichen.

Im Viertelfinale trafen wir auf den Handballkreis Gütersloh. Hier galt es, die gute Linkshänderin im Rückraum zu kontrollieren und dazu die andere Rückraumseite zu bearbeiten, was zu Beginn an nicht gut funktionierte. Die Abwehr war nicht konsequent genug, die Angriffsaktionen sehr fahrig und unüberlegt. Geduldiger spielen, konsequenter in die Nahtstellen stoßen war die Halbzeitansage, die gut fruchtete, so konnten wir uns auch im Viertelfinale durchsetzen. Im Halbfinale wartete der spätere Turniersieger auf uns, nämlich der HK Herford. Hier war nach kurzer Zeit klar, wer das Feld als Sieger verlassen würde. Nach 10 Minuten stand es 9:1 gegen uns. Vor allem die körperliche Überlegenheit der Mädchen aus Herford machte hier den Unterschied aus. Das musste man hier neidlich anerkennen. Unsere Abwehrmitte war zu offen, vorne hingegen verstrickten wir uns ein ums andere Mal in Einzelaktionen und bekamen kaum Spielfluss. Hier musste man dem Gegner das Feld überlassen, was letztlich auch so in Ordnung ging. Wir konnten in der zweiten Halbzeit noch einige schöne Aktionen zeigen, vor allem Frieda Hegemanns Tor aus knapp 11 Meter war sehenswert. Uns blieb also das Spiel um Platz 3, und die Marschroute war klar: Wir fahren nicht so weit und holen dann "nur" die goldene Ananas. Das Spiel um PLatz 3 ging gegen den HK Iserlohn-Arnsberg. Hier waren es vor allem die beiden Rückraumspielerinnen, die uns Probleme bereiteten. Mit zunehmender Spieldauer schafften wir es aber, uns besser darauf einzustellen und gingen verdient als Sieger vom Platz.

Statement von Lies Gude (Trainerin des HK 05): "Die Mädels haben sich in den letzten 3 Jahren toll entwickelt. Viele von ihnen spielen in ihren Vereinen höherklassig, denen merkt man natürlich an, dass sie jetzt eine gewisse Härte kennengelernt haben und diese auch mitgehen können. Vorne haben wir gelernt, einige Konzeptionen zu spielen, oder auch mal in eine Einzelaktion zu variieren. Wir arbeiten bereits lange daran, in die Tiefe zu stoßen, das klappt besser und besser, ich denke auch, dass man das heute gesehen hat. Viele Mädchen sind im Abwehrverhalten deutlich besser geworden. Antizipationsverhalten und vor allem Konsequenz ist etwas, das sich verbessert hat. Ich freue mich, dass wir einen, ich denke auch verdienten, 3. Platz geholt haben. Ich wünsche mir, dass jede von ihnen weiter so hart an sich arbeitet und das Beste aus sich rausholt."

Der Kader der weiblichen Jugend beim Westfalenpokal:
Mareike Sievers, Anna Engels, Finja Rengers, Lisa Hüntemann, Hanna Thiemann, Anna Tönnissen (alle Wettringen), Sonja Hölscher (Horstmar), Fabiana Marques Carvalho (Burgsteinfurt), Mareike Sievers, Elisa Hüweler, Frieda Hegemann (alle Neuenkirchen), Ida Landau, Larissa Kihl (beide Ibbenbüren) und Lotta Rehorst (Ahaus).

Trainer: Lies Gude, Klaus Göcken 

Zum Ende dieser beiden Kreisauswahlen (mit den Mädchen und Jungs geht es ab der neuen Saison, falls nominiert, in der Westfalenauswahl weiter) steht nun im Sommer noch die Fahrt nach Liverpool an.



Auswahlteam des HK EUREGIO-Münsterland holt sich in Bergkamen `Bronze` und sichert sich zuvor in Greven den 1ten Platz beim `Rönne-Cup 2019`


Das vergangene Wochenende hatte es schon in sich für die Auswahlspielerinnen des weiblichen Jahrganges 2006 vom HK EUREGIO-Münsterland. Bereits am Samstag ging es mit dem Team zum Rönne-Cup nach Greven, um sich hier die nötige Spielpraxis für die weiteren, anstehenden Sichtungsturniere zu erarbeiten.

Hier traf man dann in einem gut organisierten Turnier auf Mannschaften wie HLZ Ahlen, den SC Greven 09 oder auf die Mannschaft des SG Sendenhorst, in denen zum Teil zahlreiche Auswahlspielerinnen anderer Handballkreise aufliefen.

Die Spielerinnen des HK EUREGIO-Münsterland verstanden es hier von Anfang an ihr spielerisches Können umzusetzen und die Gegner durch immer wieder wechselnde Abwehrsysteme und tolles Tempospiel nach vorne unter Druck zu setzen. Am Ende gelang so ein verdienter Turniererfolg beim Rönne-Cup 2019.

Mit diesem Erfolgserlebnis im Rücken begaben sich die jungen Handballerinnen dann am nächsten Tag zum gut besetzten Turnier für Auswahlmannschaften des Handballkreises Hellweg. Austragungsort für das Turnier der weiblichen Jugend war Bergkamen.

Neben dem HK EUREGIO-Münsterland traten hier die Auswahlmannschaften des HK Hellweg, des HK Münster und des HK Industrie gegeneinander in einem Hin- und Rückspiel an. Bereits das erste Spiel gegen die körperlich deutlich überlegenen Gastgeberinnen vom HK Hellweg war spannend und die Handballerinnen zeigten sowohl in der Abwehr wie auch im Angriff Handball auf hohem Niveau. Leider siegte am Ende doch die körperliche Überlegenheit der Gastgeberinnen.

Es wurde ein sehr intensives und konditionell sehr anspruchsvolles Turnier, bei dem sich alle Mannschaften auf Augenhöhe begegneten und letztendlich Kleinigkeiten oder auch einfach nur das Glück über Sieg und Niederlage entschieden.

Als dann nach einer Turnierzeit von etwa 7 Stunden beim Spiel gegen den HK Münster noch einmal alle Reserven mobilisiert werden mussten konnten die jungen Handballerinnen zum Abschluss noch einmal einen vollkommen verdienten 12:6 Sieg für sich verbuchen. Das bedeutete gleichzeitig Platz 3 in diesem stark besetzten Turnier.

Nach einem weiteren Kadertraining im Stützpunkt Vreden geht es für das Team dann am 26.01.2019 zum 2. HV Sichtungsturnier nach Soest. Hier treffen die Handballerinnen des HK EUREGIO-Münsterland dann auf die Auswahlmannschaften der Handballkreise Lippe, Lenne-Sieg, Iserlohn/Arnsberg und Minden-Lübbecke.

Kreisauswahl


Kreisauswahl